Veranstaltungsreihe psychische Gesundheit

Im Rahmen der nationalen Kampagne Wie geht’s dir? organisiert die Kantonsbibliothek Baselland, das Bündnis gegen Depression Baselland und die Gesundheitsförderung Baselland (Amt für Gesundheit) eine Reihe von Veranstaltungen zum Thema psychische Gesundheit. 

Wie geht's dir?

In Referaten, Diskussionsrunden und einem Workshop werden Informationen zu den spannenden Themen auf eine verständliche Art weitergegeben. Zudem besteht in jeder Veranstaltung die Möglichkeit, den Referentinnen und Referenten Fragen zu stellen und bei anschliessendem Apéro gemeinsam ins Gespräch zu kommen. Die Veranstaltungen finden in der Kantonsbibliothek Baselland statt, sind kostenlos und für alle offen zugänglich.
 

Programm

Liebe, Freude, Verzweiflung, Einsamkeit

Dienstag, 20. September, 19.30 Uhr
Liebe, Freude, Verzweiflung, Einsamkeit - Lasst uns über Gefühle sprechen

Eine Befragung von 9000 Personen in der deutschen Schweiz im Jahr 2020 zeigt, dass «Liebe», «Freude» und «Geborgenheit» am positivsten, «Geringschätzung», «Verzweiflung» und «Hoffnungslosigkeit» am negativsten eingeschätzt werden. Welche Gefühle zeigen wir und wie sprechen wir über unsere Gefühle? Mit kurzen Inputs und spielerischen Workshops gehen wir diesen Fragen nach.

Ein Workshop mit Christine Salkeld (Psychiatrie Baselland).

G wie gestresst

Dienstag, 25. Oktober, 19.30 Uhr
G wie gestresst

Ausbildung, Arbeit, Prüfungen, Familie und Freunde unter einen Hut zu bringen kann ganz schön herausfordernd sein – Stress, was tun? Warum haben wir überhaupt Stress? Warum wird Stress unterschiedlich empfunden? Was tun, wenn man Stress als sehr unangenehm erlebt?

Fachpersonen der UPK erläutern wie Stress entsteht und zeigen gemeinsam mit Jugendlichen nützliche Strategien im Umgang mit Stress.

Ein Workshop für und mit Jugendlichen.

Einsamkeit im Alter

Mittwoch, 9. November, 19.30 Uhr
Einsamkeit im Alter - ein Tabuthema

Der Mensch ist ein soziales Wesen. Doch viele ältere Menschen leiden unter Einsamkeit. Diese macht krank – oder macht die Krankheit einsam? Im Referat werden Ursachen, Formen und Folgen der Einsamkeit aufgezeigt. Und: Was können wir konkret tun, um ein Leben in Einsamkeit zu verhindern?

Ein Referat von Denise Peter (dipl. Psychologin FH SBAP).

Gesunder Schlaf

Donnerstag, 1. Dezember, 19.30 Uhr
Gesunder Schlaf

Eine erwachsene Person verbringt im Schnitt bis zu einem Drittel ihres Tages mit Schlafen. Der Schlaf ist für die körperliche und emotionale Erholung sowie für Wachstums- und Lernprozesse wichtig. Ist der Schlaf plötzlich nicht mehr erholsam oder kann man nicht mehr wie gewohnt ein- oder durchschlafen, dann ist dies häufig irritierend. Halten die Schlafschwierigkeiten länger an, so kann dies auch unangenehme Auswirkungen auf die Bewältigung des Alltags haben.

Das Referat erläutert, welche Faktoren den Schlaf beeinflussen können und wie ein gesunder Schlaf gefördert werden kann. 

Ein Referat von Marie-Noëlle Cottens (Psychiatrie Baselland)