Das Gebäude
Architektur der Kantonsbibliothek Baselland

 

Das Gebäude wurde 1924 als Weinlagerhaus errichtet. Von 2003 bis 2005 wurde es von Liechti Graf Zumsteg Architekten www.lgz.ch im Auftrage des Kantons Basel-Landschaft zur heutigen Kantonsbibliothek umgebaut.

 

Mit dem Umbau hat das alte Weinlagerhaus eine formale Transformation erfahren. Eine Laterne überhöht die ursprüngliche Dachform und lässt einen zeichenhaft auf die muralen Sockelgeschosse aufgesetzt wirkenden Dachkörper entstehen. Böden und die daraus emporwachsenden Möbel sind mit leuchtend gelbgrüner Farbe zu einer Raumskulptur vereint, die sich räumlich verzahnt mit der alten Holzstruktur, wo die Stützen gewissermassen aus der Decke nach unten wachsen. Grüngelbe Gläser im Lichthof und weisse Kunststoffmöbel steigern die Künstlichkeit dieser in die rustikale Holzstruktur implantierten Medienwelt.

 

Die künstlerische Arbeit „à la recherche“ von Stefan Banz  ist dreiteilig. Sie umfasst die Inschrift auf dem Dach und als Pendant dazu ein Bodenmosaik im Lichthof, eine figürliche Skulpturengruppe mit Leseratte und Bücherwurm über dem Haupteingang sowie auf dem Holzgebälk angebrachte Namen berühmter Weine.
Virtueller Rundgang

  • 1000 x European Archtitecture. Verlagshaus Braun 2007
  • Bauwelt 2006, Heft 8, S. 26-31
  • Fischer Joachim, Architektur neues Basel. Basler Baukultur 1996 bis 2006, Basel 2007
  • Hochparterre 2005, Heft 10
  • Kantonsbibliothek Baselland Liestal. Hochbauamt. Bau- und Umweltschutzdirektion des Kantons Basel-Landschaft. Liestal 2005
  • Neue Architektur Oberrhein. Hrsg. von Ines Goldbuch, Basel 2007
  • Neue Zürcher Zeitung 2005, Nr. 139, 17. Juni 
  • Tec21, 3. Dez. 2005, S. 8-13
  • Werk, Bauen + Wohnen 2005, Bd. 10, S. 22-27
  • Roth, Manuela. Library Architecture + Design. Reihe Masterpieces des Verlages Brown Publishing AG. 2010
Bibliobox Französisch 3. & 4. Kl.
Grosselternkoffer

Unsere neu gefüllten Grosselternkoffer sind da

mehr »

Mehr als Lesen - dein Lesekreis